Der Tefal Schnellkochtopf:
Unser Test für das erste Quartal 2018

Das französisches Unternehmen Tefal ist bekannter Schnellkochtopf Hersteller. Wir sehen uns genauer an, was ihre Produkte so drauf haben.
Vorab noch etwas wissenswertes zu dem Unternehmen: Tefal wurde im Jahre 1956 gegründet und ist Vorreiter in der Vermarktung von Teflon-Kochprodukten für den Otto-Normalverbraucher.
Daher auch der Name, aus Teflon & Aluminium wird das klingende TEFAL
Bis jetzt haben wir erst einen Topf testen können, weitere werden folgen.

Platz 1, und momentan auch einziger Platz:

Schnellkochtopf Tefal
Schnellkochtopf Tefal

Tefal Secure 5, 6 Liter:

POSITIV: Günstig, Schonstufe und Intensivstufe
NEGATIV: Qualität und Haltbarkeit nicht wie WMF oder Fissler

Der Tefal-Topf ist etwas größer als der Fissler oder der WMF, außerdem hat er zwei Garstufen. Designtechnisch besticht er mich nicht, das verwendete grau hat Siebziger-Jahre Charme. Auch die auf der Obenseite verbauten Anzeigen wirken etwas klobig. Er ist günstiger aber auch schwerer. Wenn man sparen will und neu im Schnellkochtopf-Business ist, kann man den Tefal Secure ruhig wählen, allerdings kann man mit etwas mehr Geld auch ein durchaus solideres Produkt finden.

Lesen Sie den ausführlicheren Test oder bestellen Sie den Schnellkochtopf direkt bei Amazon:

 

In Kürze werden Sie hier noch mehr Tests finden, wir sind auf der Suche nach neuen Produkten. Falls es nicht unbedingt ein Tefal Schnellkochtopf sein muss, sehen Sie sich doch auf den Seiten mit den Tests zu WMF oder Fissler um, dort haben wir noch einige Geräte, die Gefallen finden könnten. Und dann können Sie ja auch gerne wieder zu einem Tefal Schnellkochtopf zurückkehren.